Unbenannt.PNG

 

Loferer Rosina

Verstorben am 28.12.2020

Kurz vor dem Jahreswechsel war es für Rosina Loferer soweit, wie Diakon Georg Oberloher bei der Beerdigung in Pittenhart mit den Worten von Franz von Sales sagte: Die Zeit, Gott zufinden! Geboren wurde Rosina Loferer 1926 in Weitmoos bei Eggstätt, dort verbrachte sie mit acht Geschwistern ihre Kindheit.

Wahrlich keine unbeschwerte Kinder- und Jugendzeit inmitten des II. Weltkriegs. 13 Jahre war sie, als Rosina ihr Leben selbst in die Hand nahm, als Dirn beim "Schuster" in Weisham trägt sie zum Lebensunterhalt der Familie bei. Später zog es sie nach München in verschiedene Haushalte, eine Fabrik und zum TÜV, dort war sie für die Großküche verantwortlich.

"Back to the roots!" nannte es Diakon Oberloher als Rosina mit ihrer Verrentung 1993 zurück in die Heimat nach Eggstätt kam und bei ihrer Nichte Christa im Haus wohnte.

Von dieser Zeit an war sie aktives Mitglied und beteiligte sich an vielen Veranstaltungender Frauenbewegung.

Gesundheitlich war Rosina unverwüstlich, lediglich in den letzten Jahren war zu bemerken, dass sich die Krankheit des Vergessens an sie heranschlich. So war das Pflegeheim Mayer& Reif für die letzten zwei Jahre ihre Heimat und auch hier war sie "organisatorisch" im Speisesaal zu Gange.

Leider konnten wir an der Trauerfeier nicht teilnehmen, dennoch hat unsere Kerze Rosina auf ihrem letzten Weg begleitet.

Ruhe in Frieden liebe Tant!

 

 

 

 

© Copyright 2021  Frauenbewegung Eggstätt e.V.